Fettpölsterchen

Unliebsame Fettdepots?

Frustriert trotz Diät?

Doppelkinn, Lovehandels, Reiterhose etc?

Lipome?

Viele kennen das: bestimmte Fettdepots stören Sie. Einige haben versucht diese mit Diät oder Sport einzuschmelzen. Aber dieses Reservefett geht erst weg wenn fast alles Fett abgebaut ist. So wollen Sie auch nicht aussehen. Die Lösung: Intralipotherapie bzw. die Fett-weg-Spritze. Denn mit der Fett-weg-Spritze werden Fettdepots dauerhaft aufgelößt. Es ist oft eine gute Alternative zu der Fettabsaugung oder der Cryolipolyse.

Fettpölsterchen

 

Was ist die Fett-weg-Spritze bzw. die Intralipotherapie?

Prof. Motolese entwickelte diese Methode. Die menschliche Gallenflüssigkeit hat die Aufgabe Fette aufzulösen. Ein Inhaltsstoff der Galle wird in die Fettdepots gespritzt; Fettzellen werden dadurch dauerhaft aufgelößt und mit dem Urin aus dem Körper ausgeschieden. Stellen Sie sich vor, sie haben 10 Schichten Fettzellen übereinander. Mit jeder Fett-weg-Spritze werden 2 Schichten dauerhaft im Rahmen der gewünschten Entzündungsreaktion aufgelößt und abgebaut. Beim Erwachsenen bilden sich keine neuen Fettzellen.

Durch die Entzündungsreaktion legen sich die Zellschichten aneinander; schlaffe Haut oder Fettschürzen werden bei kleineren Projekten vermieden. Wenn viel Fett abgebaut werden soll kommt manchmal der Punkt wo die Haut schlaffer wird. Dies ist mit einer Kombination von dünnflüssiger Hyaluronsäure, der collagenen Induktionstherapie und guter Versorgung mit Vitaminen und Mineralien gut zu beeinflussen. Es ist ein sehr sicheres Verfahren da die Substanz nur auf Fettzellen wirkt, nicht auf Nerven-, Muskel- oder Hautzellen. Wichtig für die Wirkung ist es die Flüssigkeit genau in die Fettschichten zu spritzen die aufgelößt werden sollen. Auch für sogenannte Lipome ( Fetteinschlüsse ) ist diese Methode eine echte Alternative zur Operation.

Wie funktioniert die Fett-weg-Spritze genau?

Es gibt verschiedene Präparate, die aber alle ähnlich aufgebaut sind. Wichtigste Inhaltsstoffe sind:

Phosphattidyl Cholin

Ein normaler Bestandteil unserer Körperzellen. Als Medikament seit langem bekannt bei Fettembolien. Hierbei werden hohe Dosen direkt in die Vene gespritzt. Als Nährstoff gut erforscht bei Lebererkrankungen und erhöhtem Cholesterinspiegel.

Desoxycholsäure ( Gallensäure )

Auch dieser Stoff kommt in unserem Körper vor. Dessen Aufgabe: Fettzellen aufzulösen

Je nach Präparat ist nur die Gallensäure beinhaltet oder beide Stoffe. Bei einigen werden auch bestimmte Vitamine zur besseren Fettverdauung hinzugefügt.

Wie funktioniert die Fett-Weg-Spritze?

Gelangt diese Mischung in das Fettgewebe, löst die Gallensäure die Außenhülle der Fettzellen ( Adipozyten ) auf. Das Cholin bindet sich an die Fettsäuren; diese werden vor Ort durch ein Enzym zu Monoglyceriden umgebaut. Dann wird dieser Komplex aus Cholin und Monoglycerid durch den Transporter HDL-Cholesterin zur Leber transportiert und dort wie normales Nahrungsfett verstoffwechselt ( Zitronesäurezyklus ).

Wie ist der Ablauf der Behandlung?

Zuerst wird im Gespräch festgestellt welche Fettdepots Sie stören. Dann wird festgestellt ob etwas gegen die Behandlung spricht. Durchgeführt wird die Behandlung nicht unter 18 Jahren, in der Schwangerschaft und Stillzeit, bei schweren! Nieren- oder Leberschäden, Autoimmunerkrankungen, schwere Diabethes mit Gefäßschäden und bei massivem Übergewicht. Die Behandlung dient der Körperformung. Um kiloweise Gewicht abzunehmen lesen Sie bitte unter Wunschgewicht 4.0 nach. Eine Einverständniserklärung wird unterschrieben. Nach der Hautdesinfektion und gegebenenfalls Betäubung wird das Mittel in die aufzulösenden Fettschichten injiziert. Danach ist für Stunden in der Regel eine Rötung der Haut zu sehen. Diese Entzündungsreaktion ist gewollt da hierbei einerseits das Fett abgebaut wird, andererseits die Haut straff bleibt. Des weiteren kann die behandelte Region für einige Tage anschwellen. Eventuell wird nach der Einspritzung die Region mit Ultraschall behandelt. Die gespritzten Areale sind für Tage bis Wochen etwas schmerzhaft bei Bewegung. Am nächsten Tag können Sie die Haut wieder normal pflegen. Die Behandlung wird ca 1-5 mal im Abstand von 2-3 Wochen durchgeführt.

Was können Sie tun um den Behandlungserfolg zu verbessern?

Trinken: Die Tage vor und 14 Tage nach der Behandlung ausreichend trinken. Der Urin sollte höchstens hellgelb sein.

Ernährung: Wenn Sie den Körper insgesamt mehr in die Fettverbrennung bringen ist der Erfolg oft noch größer. Ob 16/8, 20/4 oder Kurzketose für Sie die beste Wahl ist besprechen wir im Gespräch.

Selbst Macumar ist keine Gegenanzeige bei bestimmten Spritztechniken. Damit Sie aber weniger blau werden können Sie mit dem Arzt reden, ob Sie dieses eine Woche vorher absetzen können.

 

Risiken:

Misserfolge:

Bei 1-2% der Kunden schlägt die Behandlung nicht wie gewünscht an. Durch die gerade beschriebene Vorgehensweise lässt sich die Zahl noch etwas drücken.

Nach spätestens zwei Behandlungen sollte der Effekt sichtbar sein.

Allergische Reaktion:

Wie bei allen Präparaten gibt es auch hier allergische Reaktionen. Diese sind zum Glück sehr selten. Falls Sie auf Sofa empfindlich sind gibt es ein Ersatzprodukt das Sojafrei ist.