Sculptra

Sie haben stark abgenommen, das Gesicht ist hier und da eingefallen?

Jetzt gibt es den natürlichen Puffer

Sculptra hat eine langfristige Wirkung bis zu 2 Jahren und bringt verloren gegangenes Volumen zurück.

Ausgangssituation

 

7 Monate nach der Sculptrabehandlung

25 Monate nach der Sculptrabehandlung

Wofür ist Sculptra?

Es baut verlorengegangenes Volumen wieder auf, sei es an den Wangenknochen, den Schläfen,unter den Augen, bei Hohlwangen, Mundregion. Egal ob dieses Volumen durch den Alterungsprozess, massives Abnehmen oder Krankheit entstanden sind.

Was ist Sculptra?

Sculptra besteht aus Polymilchsäure. Milchsäure ist ein normaler, vorhandenerBestandteil unseres Körpers. Sie entsteht in unserem Stoffwechsel, z.B. bei anstrengender sportlicher Belastung.

Diese wird allerdings schnell wieder abgebaut. Die Milchsäure im Präparat Sculptraist genauso wie die Hyaluronsäurenetwas verändert aufgebaut, damitder körpereigene Abbau nicht so schnell passiert.

Wie wirkt Sculptra?

1.Spontane Wirkung (kurzfristig) Der Patient erlebt direkt nach der Behandlung eine Sofortwirkung:Das eingespritzte Wasservolumen zeigt kurzfristig ungefähr das auch langfristig zu erwartende Ergebnis. Die Flüssigkeit wird aber Erst einmal vom Körper wiederresorbiert, so dass am nächstenTag wieder alles wie vorher aussieht.

2.Endergebnis

Dann passiert das eigentliche: Der Körper baut verloren gegangenes Volumen wieder auf indem um die Kristalle Kollagen gebildet wird. Kollagen führt gleichzeitig zu mehr Spannkraft und Festigkeit in der Tiefe. Dieser Prozess ist nach ungefähr 4 Wochen gut sichtbar und nach ca. 4 Monaten abgeschlossen. Es kommt also langsam und durch die körpereigene, angeregte Aktivität zu dem gewünschten Ergebnis.

2-3 Tag nach der Unterspritzung wiederwie vorher

Nach 4-6 Wochen ist die auffüllende Wirkung da. In den kommenden Monaten bekommt die Haut noch mehr Frische.

Hautbild

Zusätzlich ist zu beobachten, dass sich mittelfristig das Hautbild und oberflächliche Falten in den behandelten Regionen verbessern. Und zwar nicht nur durch optische Korrektur, sondern durch körpereigene Reparaturprozesse. Die Wirkung hält bis zu 2 Jahren an. Es werden in der Regel 1-3 Behandlungen benötigt.

Wie wird Sculptra vorbereitet?

Die Polymilchsäure wird als ein Pulver geliefert. Dieses wird mit sterilerKochsalzlösung versetzt und soll 24-48 Stunden ruhig stehen. Dannwird diese Lösung gespritzt. In dieser Lösung schwimmen die Polymilchsäurekristalle in der wässrigen Lösung.

Was sollte ich vor der Behandlung her tun?

Blutverdünnende Mittel – soweit erlaubt – absetzen: Aspirin, Leinöl, Alkohol, Ginko, Vitamin E

Was sollte ich nachher tun:

Für eine Woche zweimal täglich den Bereich sanft für 5 Minuten massieren.

FAQ:

Wann darf Sculptra nicht angewandt werden?

Akute Entzündungsschübe entzündlicher Erkrankungen, z.B. M. Crohn- Während massivem abnehmen- Während einer akuten Krebserkrankung

Grund: Sculptra regt den Körper zum Aufbau an. Bei den vorher erwähnten Konstellationen ist der Körper mit Abbau beschäftigt.

Wo darf Sculptra nicht angewandt werden?

Stirnbereich, Krähenfüße, direkt am Auge ( intraorbital ), Oberlippe, Mundwinkel

Wie sollte gespritzt werden: Stumpfe Nadel, spitze Nadel?

Heutzutage sollte Sculptra aus meiner Sicht bis auf wenige Ausnahmen stumpf gespritzt werden. Nur ein, zwei, drei Einstiche je Seite; schonender für das Gewebe da es nicht durchschnitten wird, so gut wie keine blauen Flecke, selbst bei Patienten die zu blauen neigen oder Macumar nehmen.

Was gibt es für Risiken und kann ich diesen vorbeugen?

Früher wurde Sculptra konzentrierter gespritzt. Heute lautet die Empfehlung 9 ml pro Flasche im Gesicht. Dadurch konnte die Knötchenbildung massiv gesenkt werden. Werden nachfolgende vorbeugende Maßnahmen berücksichtigt, stellen diese Reaktionen die absolute Ausnahme dar. Es wirdzwischen zwei Arten der Reaktion unterschieden:

Knötchenbildung 1-2 Monate nach der Behandlung

Einzelne Knoten nahe Gesichtsmuskeln oder der Lippe: Hier wirkt oft schon eine kräftige Massage oder in Kombination mit einer Einspritzung von Flüssigkeit in das Knötchen.

2 Granulombildung 6 bis 24 Monate nach der Injektion

Treten an vielen Injektionsstellen gleichzeitig auf Vorbeugung:Nicht bei systemischen Autoimmunerkrankungen spritzen.Nie konzentrierter als 7 ml pro Fläschchen Behandlung: Antibiotika, Kortikosteroide

Preis-/ Leistungsverhältnis

Im Vergleich zu Hyaluronsäure überragend:Es stehen 7-9 ml Wirkstoff zur Verfügung und das Behandlungsergebnis hält bis zu 2 Jahren an.

 

Meine Empfehlung für eine Alternative:

Das neue Produkt der Firma Ellancé.

Die Vorteile: lange Haltbarkeit, wählbar zwischen 1 und zu 4! Jahren.

Sofort sichtbarer Effekt wie bei Hyaluronsäure.

Im Gegensatz zu Sculptra für Liquid

Lifting zu verwenden. Weitere Informationen siehe Ellance`